Unterschied Induktionstöpfe zu Topfgeschirr

Hier wird der Unterschied Induktionstöpfe zu Topfgeschirr erklärt und beschrieben.  Außerdem kommen hier Vor- und Nachteile zum Vorschein.

Für ein gutes Essen benötigt man nicht nur qualitativ gute Zutaten, sondern auch gutes Kochgeschirr Zu jedem Topf passt ein Deckel, so auch zu jedem Herd der richtige Topf.

Das Material der Töpfe spielt beim kochen,braten und dünsten eine große Rolle um ein gutes Kochergebnis zu erzielen.

Die meisten herkömmlichen Töpfe bestehen aus Edelstahl oder Alu-Guss. Die neue Generation sind Induktionstöpfe.Unterschied Induktionstöpfe zu Topfgeschirr
Um die richtig Wahl des Topfes zu treffen, finden Sie hier eine kleine Zusammenfassung.

 

 

Unterschied Induktionstöpfe zu Topfgeschirr!

Die herkömmlichen und meist verwendeten Töpfe bestehen aus Edelstahl. Sie sind oft schon für einen günstigen Preis zu haben, allerdings macht der Preis auch die Qualität des Topfes aus.
Edelstahl ist robust, langlebig, Spülmaschinenfest und hitzebeständig. So ein Topf kann auf fast allen Herd-arten verwendet werden, auf einem Induktionsherd jedoch nur, wenn der Topf mit dem Hinweis „ferromagnetisch“ versehen ist.

 

 Nachteile der Edelstahl Töpfen!

Ein ganz einfacher Edelstahltopf ist ein schlechter Wärmeleiter, so das viel kostbare Energie benötigt wird um diesen zu erwärmen und das Kochgut darin gleichmäßig zu erhitzen. Um den Energieverbrauch ein wenig zu reduzieren und das anbrennen des Kochgutes zu vermindern, haben viele Edelstahltöpfe einen sogenannten Sandwichboden.
Dieser besteht aus einer Kupfer- Aluminiummischung und macht einen Edelstahltopf sehr schwer. Ist das Kochgut trotzdem angebrannt, muss der Topf entweder eingeweicht oder meistens auch intensiv geschrubbt werden.
Ein weitere Nachteil von Edelstahltöpfen ist die Legierung, welche aus einer Mischung aus Stahl, Chrom und Nickel besteht. Gerade bei säurehaltigem Kochgut z.B. Sauerkraut können sich Nickelpartikel lösen und bei starken Allergikern Allergien auslösen.

 

Alternativen zu den herkömmlichen!

Eine andere alternative sind Töpfe aus Alu-Guss, welche auch in sehr vielen Küchen zu finden sind.
Sie sind sehr Preisgünstig, oft leichter als Edelstahltöpfe und sind schnell zu erhitzen. Auch wenn sie sich schnell erhitzen lassen haben sie keine gute Energieeffizient.
Der Stromverberbrauch ist oft noch höher als bei Edelstahltöpfe. Alu-Gusstöpfe erhitzen zwar schnell, können die Wärme jedoch nicht sehr gut halten, auch eine gute Regulierung für empfindliches Kochgut ist nur schwer zu erreichen.
Viele Alu-Gusstöpfe sind zwar „Antihaft“ beschichtet, so das eine Reinigung schnell und einfach geht, jedoch sind sie dadurch sehr empfindlich.
Es darf nur Holz oder Kunststoff zum rühren und wenden des Kochgutes verwendet werden. Beachtet man dieses nicht ist die Beschichtung schnell dahin und gelangt ins Kochgut.
Alu-Gusstöpfe sind für Elektroherde geeignet, jedoch nicht für jeden Gasherd und für die neue Generation der Induktionsherde nur sehr selten.

 

Die neue Generation von Töpfen sind Induktionstöpfe

Ein Induktionstopf hat einen ferromagnetischen Boden, so das auf einem Induktionsherd eine optimale Energieeffizienz  erreicht wird. Die Wärme wird sofort und gleichmäßig auf dem Topf verteilt. Dies spart nicht nur den Stromverbrauch, sonder sorgt für schneller Garzeiten und ein schonenderes garen des Kochgutes.
In so einem Topf brennt selten etwas an. Die Temperaturregulierung ist durch die optimale Wärmeverteilung sehr einfach.
Sich an einer heißen Herdplatte zu verbrennen oder das verbrennen des Kochgutes ist damit auch vorbei, den eine Hitzeübertragung auf den Topf und dessen Inhaltes findet nur statt, wenn der Topf sich auch auf dem angestellten Kochfeld befindet. Schiebt man den Induktionstopf vom Kochfeld, verbrennt das Kochgut nicht und ein versehentliches berühren des Kochfeldes ist auch unproblematisch, da dies sofort abkühlt.

 

Vorteile des Induktionstopfes!

Wenn Topf vom Kochfeld genommen wurde bleibt die Wärme im Topf gleichmäßig erhalten und das Essen länger warm, damit eignet sich der Topf auch hervorragend zum servieren.
Eine Reinigung des Topfes ist sehr einfach und schnell und kann in der Spülmaschine erfolgen.
Ein Induktionstopf hat sehr viele Vorteile und wird daher immer mehr in der Gastronomie verwendet, leider sind Preise für diese langlebigen Töpfe noch recht hoch und ein Induktionsherd ist von Nöten.

 

Fazit

Der Unterschied Induktionstöpfe zu Topfgeschirr kann sehr vielseitig sein. Jeder  Topf und jedes Set hat seine ganz speziellen Vor- und Nachteile. Hier sollte man sich selbst überlegen, welches für einen selber am besten geeignet ist. Grundsätzlich kann man mit den heutigen hochwertigen Sets nichts falsch machen!


Für diesen Beitrag sind die Kommentare geschlossen.